Politik & Wirtschaft

Unternehmenstalk im „Postwerk“

Im ehemaligen Postamt 27 in Alt-Tegel verschmelzen bald Historie und Moderne

Von Redaktion

Die jährliche Veranstaltungsreihe „Unternehmenstalk“ fand diesmal an einem ganz besonderen Ort statt: dem Postwerk. Im ehemaligen Postamt 27 in der Grußdorfstraße 3 wird der Projektentwickler Glockenweiß bis 2020 aus den denkmalgeschützten Altbauten und einem Neubau auf dem derzeitigen Parkplatz ein modernes Büroensemble namens Postwerk schaffen. Mit dem Projekt will Glockenweiß moderne Büro- und Arbeitsformen, die man bisher eher aus Mitte oder Prenzlauer Berg kennt, in den Norden Berlins bringen.  Wie es aktuell in den Ober- und Dachgeschossen des alten Postgebäudes aussieht und was für die Zukunft geplant ist, konnten die Teilnehmer des „Unternehmenstalks“ beim Rundgang und der Projektvorstellung erfahren. Eingeladen hatten die Wirtschaftsförderung des Bezirks und der Unternehmens­service von Berlin Partner für den Bezirk Reinickendorf. Nach der Begrüßung durch Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen erläuterte Glockenweiß-Mitgründer Christopher Weiß den aktuellen Stand und das Zwischennutzungskonzept mit wechselnden Ausstellungen. 

Danach gab es bei einem reichhaltigen Frühstück ausreichend Gelegenheit für die anwesenden Vertreter Reinickendorfer Unternehmen, sich über aktuelle und  geplante Projekte auszutauschen und Möglichkeiten einer Zusammenarbeiten auszuloten.  

Foto: Falko Hoffmann

26. November 2018