Bild: JMD-Shoots/dsd

Panorama

„MittendrIn Berlin!“

Frohnauer Vereine sind noch mit im Rennen

Von Redaktion

Berlin/Frohnau – Die erste Entscheidung im aktuellen Wettbewerb „MittendrIn Berlin! Projekte in Berliner Zentren 2019/20“ ist gefallen. Von den 28 Gruppen, die an der ersten Wettbewerbsrunde teilgenommen und Ideen für die Weiterentwicklung ihres Standorts, Zentrums oder ihrer Geschäftsstraße eingereicht hatten, hat die Jury acht Beiträge für die zweite Wettbewerbsrunde ausgewählt. Sie haben jetzt bis zum Januar 2020 Zeit, ihre Ideen weiter zu entwickeln sowie ihr Netzwerk auszubauen. Der Bürgerverein Frohnau e.V. zusammen mit dem „Centre Bagatelle“ und der Interessengemeinschaft Frohnauer Geschäfte e.V. hat sich an der Ausschreibung beteiligt, das Konzept konnte überzeugen und ist in die zweite Phase gelangt.

„MittendrIn Berlin!“ unterstützt die nominierten Gruppen dabei mit „MittendrIn vor Ort-Treffen“ im Wert von bis zu 4.000 Euro. Angelegt sind diese Treffen als öffentliche Veranstaltungen, bei denen die Nominierten ihre Ideen schärfen und neue Mitstreiter finden können. 

Im Februar 2020 fällt in einer zweiten Jurysitzung die endgültige Entscheidung, welche Gruppen sich über ein individuelles Standortkonzept im Wert von bis zu 30.000 Euro freuen können. Zusätzlich erhalten die Gewinner ein Budget von bis zu 10.000 Euro, um erste Maßnahmen umzusetzen.

Die Jury nominierte den Bürgerverein in der Gartenstadt Frohnau e.V. zur Unterstützung bei der Entwicklung eines Gesamtkonzepts. Der Bürgerverein hat vorgeschlagen, die Frohnauer Mitte also, die beiden Plätze um den S-Bahnhof Frohnau, wieder zu altem neuen Glanz zurückzuführen und hier infrastrukturelle und verkehrstechnisch einen Plan zu erarbeiten, dass die Frohnauer Mitte für Gewerbetreibende, Kunden aber auch Anwohner noch attraktiver wird.

15. September 2019