Blaulicht

Körperverletzung und Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund

Staatsschutz ermittelt nach Vorfall an der Septimerstraße

Von Redaktion

Reinickendorf – Wegen eines mutmaßlichen fremdenfeindlichen Übergriffs ermittelt seit gestern Nachmittag (8. Oktober) der Polizeiliche Staatsschutz. Am Nachmittag war eine 22-Jährige mit ihrer Mutter auf einer Wache erschienen und hatte von dem Fall berichtet: Sie sei in der Linie 128 beim Einsteigen an der Septimerstraße, Ecke Holländerstraße im Zuge eines Streits vom Busfahrer fremdenfeindlich beschimpft und schließlich auch geschubst worden sein. Die junge Frau sei daraufhin ausgestiegen und habe sich später ihrer Mutter anvertraut. Der Vorfall soll sich am Montag, 7. Oktober, gegen 6.45 Uhr ereignet haben. Die Ermittlungen zu den Vorwürfen der Körperverletzung und Beleidigung dauern an.

9. Oktober 2019