Panorama

Flugzeug mit verletzten Passagieren am TXL gelandet

Turbulenzen beim Flug hatten für Probleme gesorgt

Von Redaktion

Tegel - Mehr als nur mulmig ist es Reisenden bei einem Flug nach Tegel geworden: Etwa 20 Minuten vor dem Ziel kam die Maschine gestern Nachmittag (9. September) überraschend in Turbulenzen. Laut Angaben der Nachrichtenagentur dpa hätten Passagiere und Crew dadurch teilweise nicht mehr rechtzeitig auf Anschnall-Symbole und Ansage des Kapitäns reagieren können. Entsprechend gab es gleich mehrere Verletzte: Kopfplatzwunden, ein gebrochener Finger sowie Probleme im Hals- und Wirbelsäulenbereich seien zu beklagen gewesen.

Die Berliner Feuerwehr entsandte ein Aufgebot von 34 Einsatzkräften mit 14 Einsatzfahrzeugen zum Flughafen, wo die Airport-Kollegen bereits erste Maßnahmen eingeleitet hatten. Nach der sicheren Landung der unbeschädigten Maschine seien 13 Personen zunächst durch einen Notarzt gesichtet worden, der bei acht von ihnen Verletzungen feststellte. Bei zweien von ihnen sei kein Transport in ein Krankenhaus erforderlich geworden, die anderen sechs kamen in die Klinik,  davon eine Passagierin unter Notarztbegleitung.

Der Flugbetrieb am TXL sei durch den Einsatz nicht weiter beeinträchtigt gewesen, heißt es, die Lage nach rund einer Stunde unter Kontrolle.

10. September 2019