Panorama

In Topspeed zum Traumberuf

Schnellläuferin Marisa rauscht durch die Bildungsinstitutionen

von Karin Brigitte Mademann

Heiligensee - Die 20-jährige Marisa Breßler aus Heiligensee ist eine junge moderne Frau, die auf dem Weg zu ihrem Berufsziel ein beachtliches Tempo vorlegt. Während andere Gleichaltrige viel Party machen oder über der Abiturklausur brüten, hat sie schon acht Semester studiert.

Das geht nicht nur in britischen Elite-Schulen, sondern auch in Reinickendorf. Nach der Vorschule übersprang Marisa in der Hoffmann-von-Fallersleben Grundschule die erste Klasse, weil sie dann schon Lesen und Schreiben konnte. Ab der fünften Klasse wurde der Stoff dann immer schneller angeboten. Im Humboldt-Gymnasium besuchte sie eine der drei Schnellläufer-Klassen, bei denen die achte Klasse übersprungen wurde.

Das Abitur legte sie mit 16 Jahren ab

Leistungsdruck entstand nur in der 10. Klasse; aber es gab trotzdem während der Schulzeit Gelegenheiten, Auslandserfahrung in Austauschreisen nach China und Estland zu sammeln. Das Abitur konnte Marisa nach der zwölften Klasse dann mit 16 Jahren ablegen und begann ohne Findungsjahr sofort an der Humboldt-Uni mit dem Studium der Informatik und Sozialwissenschaften.

Wegen des niedrigen Alters musste sie vor drei Lehrern einen Eignungstest ablegen, der einem IQ-Test gleicht. Wie andere Studenten auch nutzte sie zwei Studiengangwechsel, um ihre wahre Profession zu finden. So studiert Marisa jetzt Informatik und Mathematik auf Lehramt und hat die Chance, sehr frühzeitig in ihrem Traumberuf zu starten. Weiterhin viel Erfolg auf dem Schnell-läufer-Weg!

3. August 2019