Soziales & Familie

Schule kreiert Ideen für die Zukunft

Kunstleistungskurs der Max-Beckmann-Oberschule baut Modelle für Bibliothek

von Anke Templiner

Wie könnte die benachbarte Stadtteilbibliothek  als moderner Ort der Wissenaustausches aussehen? Welche Art der Begegnung sollte ein Neubau ausstrahlen und wie lassen sich die Schule und der umgebenden Garten einbeziehen?  Das war die Aufgabenstellung des Kunstleistungskurses der Max-Beckmann-Schule. Der Flachbau der Stadteilbibliothek Reinickendorf-West  ist nicht nur in die Jahre gekommen, sondern könnte hinsichtlich seiner Form und Funktionalität etwas Vision vertragen. Genau das Richtige für einen Kunstleistungskurs – denn hier waren Kreativität, handwerkliches Geschick und eine intensive Auseinandersetzung mit dem Objekt gefragt. 

Hinsichtlich des Materialeinsatzes gab es Vorgaben: Alle sollten die sogenannte Finnpappe verwenden, auch vorgegebene Flächenaufteilung und Quadratmeterzahl mussten berücksichtigt werden. Ansonsten konnten die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Entstanden sind dann die unterschiedlichsten Modelle. Von sehr luftigen, fast verschlungenen Modellen bis zu funktionellen Entwürfen ist alles dabei. Ihre erste öffentliche Präsenz hatten die Modelle Anfang September auf einer Veranstaltung des VÖBB (Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins), bei der die Besucher begeistert von den Ideen der Schüler waren. Angedacht ist, die Entwürfe demnächst auf einer Wanderausstellung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Aber erst einmal wurden die Modelle am 19. September in den Lesegarten der Bibliothek „verpflanzt“ – quasi an den Ort, für den sie erdacht wurden. 

8. Oktober 2018

Foto: Anke Templiner