Blaulicht

Razzia in Shisha-Bars

Gegen diverse Vorschriften verstoßen - Lokale geschlossen

Von Redaktion

Reinickendorf/Berlin – Gemeinsam mit dem Zoll und dem Bezirksamt Reinickendorf hat die Polizei am Freitagabend (5. April) bis in die Nacht hinein fünf Shisha-Bars kontrolliert: neben Wedding und Charlottenburg auch in Reinickendorf, nämlich an der Aroser Allee und der Markstraße. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte bei der Razzia rund 17 Kilogramm unversteuerten Tabaks sicher. 

Außerdem leiteten sie Verfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und diverser Verstöße ein: gegen die Brandschutz- und die Spielverordnung, das Lebensmittel-, das Gaststätten- und das Schwarzarbeitsgesetz und die Gewerbeordnung. Die Polizei kontrollierte im Umfeld insgesamt 61 Personen. 

Die Shisha-Bar in der Aroser Allee wurde aufgrund diverser Verstöße und eines fehlenden Verantwortlichen geschlossen, eine Bar im Tegeler Weg in Charlottenburg aufgrund zu hoher CO-Werte. An dem Einsatz waren rund 150 Polizistinnen und Polizisten sowie 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamts und des Zolls beteiligt.

8. April 2019