Zum Schluss

Füchse-Kicker gewinnen

Nordberliner SC erfolglos im Derby

Von Bernd Karkossa

Wenn man selbst wenig hat, dann hat man auch nichts zu verschenken. Auf Nachbarschaftshilfe konnten die Fußballer des Nordberliner SC im Derby gegen die Füchse deshalb auch nicht hoffen. Die Füchse brauchen eben auch jeden Punkt im Abstiegskampf der Berlin-Liga. Die Elf von Trainer Guido Perschk siegte am vergangenen Sonntag am Elchdamm mit 2:1 und stürzte die Heiligenseer noch tiefer in den Abstiegsstrudel. Der Nordberliner SC steckt auf dem vorletzten Tabellenplatz fest, das rettende Ufer ist zehn Punkte entfernt. In sieben noch ausstehenden Spielen eine Menge Holz. Das weiß auch der neue Trainer Michael Linde, der bisher in der Jugend tätig war und der vor zwei Wochen das Trio Mario Kreisel, Carsten Köhn und Michael Misch im Amt beerbte: „Es wird schwer, wir müssen zweigleisig planen.“

Philipp Trampisch und Dario Greiser brachten die Füchse schon in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung, Tim Gross erzielte in der 88. Minute den Treffer zum 1:2-Endstand. Die Füchse empfangen nach dem Nachholspiel am gestrigen Mittwoch bei Türkspor (nach Redaktionsschluss) am kommenden Sonntag die DJK SW Neukölln, der Nordberliner SC muss zum Tabellendritten Sparta Lichtenberg (14.30 Uhr, Fischerstraße). 

8. Mai 2018

Foto: Bernd Karkossa