Sport | Vereine

Flamingos geht ein Licht auf

Baseball-Verein erhält 410.000 Euro für eine Flutlicht-Anlage

Von Redaktion

Märkisches Viertel – Für die Berlin Flamingos hat das Jahr 2019 mit einem großzügigen Feuerwerk begonnen: Wie der Baseballverein jetzt von Bezirksbürgermeister Frank Balzer erfahren hat, wird der Bezirk in diesem Jahr eine wettbewerbstaugliche Flutlichtanlage im Flamingo Park an der Königshorster Straße errichten. Finanziert wird das aus dem Sportanlagensanierungsprogramm. Für die Herstellung der Kabelführung, zentralen Verteilungsanlagen und Errichtung der Masten nebst Beleuchtung mit LED wurden 410.000 Euro veranschlagt. Der Baubeginn steht aber noch nicht fest, da die Ausführung noch ausgeschrieben werden muss..

Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger: „Ein lange gehegter Wunsch wird Realität. Mit diesem infrastrukturellen Quantensprung erfüllen wir eine Auflage für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga und können langfristig die sportliche Weiterentwicklung der Flamingos planen.“

Frank Balzer sagt: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit in dieser Form zu würdigen. Damit bekommen die Flamingos nicht nur für den Wettkampf, sondern auch für den Trainingsbetrieb die nötige Unterstützung, um möglichst dauerhaft in der 1. Bundesliga Fuß fassen zu können.“ Die Flutlichtanlage ermöglicht auch, dass sich die Trainingszeiten in die Abendstunden verlängern lassen. Von den längeren Trainingszeiten profitieren zudem die vielen Nachwuchsspieler, die sich den Flamingo Park nicht mehr zeitgleich mit den Seniorenspielern teilen müssen.

Nun richtet sich der Blick auf die anstehende Saison in der 2. Bundesliga. „In wenigen Tagen kommt der US-Erfolgscoach Don Freeman zurück zu den Flamingos“, sagt Jaeger. „Dann beginnt die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Interessierte Spieler können jetzt noch auf den Zug aufspringen, um sich für das ‚Flamingos Erstliga-Team Twenty-Twenty‘ zu qualifizieren.“

3. Februar 2019

Bild: Marcel Lampert/Flamingos