Blaulicht

Landeskriminalamt ermittelt zu mutmaßlicher Freiheitsberaubung

16-Jährige soll gegen ihren Willen festgehalten worden sein

Von Redaktion

Tegel – In den Abendstunden des 28. Mai soll es in einer Gartenkolonie an der Bernauer Straße zu einer Freiheitsberaubung gekommen sein: Gegen 20.45 Uhr alarmierten Freunde einer 16-Jährigen die Polizei, weil nach ihren Angaben zwei jugendliche Frauen und zwei heranwachsende Männer das Grundstück betreten und das Mädchen gegen seinen Willen von dort weggeführt hatten.

Anschließende Ermittlungen führten zu dreien der mutmaßlichen Täter von 17 und 18 Jahren. Mit richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen durchsuchten dann Kräfte einer Einsatzhundertschaft deren Anschriften in Charlottenburg, ohne die 16-Jährige aber dort aufzufinden – allerdings eine Verdächtige, die einen Tag später nach Befragung aus dem Gewahrsam entlassen wurde.

Am Morgen des 29. Mai meldete sich die Verschwundene telefonisch bei der Polizei; sie ist nach Befragung inzwischen wieder bei ihren Eltern. Die weiteren Ermittlungen wegen Freiheitsberaubung führt ein LKA-Kommissariat.

31. Mai 2019