Soziales | Familie

Reinickendorfer Mädchen-Projekt tanzt für "One Billion Rising"

Am 14. Februar Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Gewalt setzen

Von Redaktion

Bezirk/Berlin - "One Billion Rising" - übersetzt etwa "eine Milliarde steht auf" - ist ein weltweites Projekt gegen Gewalt und Ausbeutung und für Freiheit und Gleichberechtigung, besonders für Frauen. Das Centre Talma, ein Mädchensportprojekt der GSJ (Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH) aus Reinickendorf hat sich schon 2012 dieser Aktion angeschlossen und seither die Berliner Dance Demo vor dem Brandenburger Tor organisiert. Am 14. Februar ab 16 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, auf dem Pariser Platz für ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben von Frauen und Mädchen weltweit mitzutanzen.

Aus langjährigen Erfahrungen in der Gruppenarbeit im Tanz und in der Kooperation mit Schulen, Sportvereinen und anderen Organisationen wissen die Macher und Macherinnen der GSJ: Es sind insbesondere Mädchen und Frauen, die Opfer von Diffamierung, Belästigung, Bedrängung und Nötigung werden. Dieses Engagement wurde am 3. Februar 2017 im Berliner Abgeordnetenhaus mit dem 1. Platz des Hatun Sürücü Preises ausgezeichnet. Außerdem wurde im November 2017 der Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz für "One Billion Rising" vergeben.

Mehr Infos unter www.onebillionrising.de

11. Februar 2019