Kultur & Freizeit

Lektüre für den Sommer

Kristina Herzog hat ihre Krimi-Triologie abgeschlossen

Von Anke Templiner

Die Heiligenseer Schriftstellerin Kristina Herzog hat – seitdem wir sie mit ihrem Krimi „Abschiedskonzert“ in der RAZ vorgestellt haben – weiter eifrig geschrieben und in der Zwischenzeit gleich zwei weitere Krimis veröffentlicht. 

Wieder geht das Ermittler-Duo Alex Rosenberg und Kathleen Neubauer auf Tätersuche. Der Kriminalroman „In tödlicher Gesellschaft“ entführt die Leser in die adlige Gesellschaft und konfrontiert die beiden Ermittler mit den Schwierigkeiten der Aristokatie und den Herausforderungen ihres eigenen Lebens.  Der Roman „Haremsblut“ beruht auf den Erlebnissen einer Freundin der Autorin und bringt die beiden Ermittler nach Marokko. Hier  eröffnet sich den beiden eine längst vergangen geglaubte Welt. 

Seit Abschluss dieser Krimi-Triologie arbeitet Kristina Herzog an einer Familiensaga und hat aktuell auch eine Geschichte für eine Rätseltour durch Tegel finalisiert, die demnächst über Planlos.in angeboten wird.  Wie schafft man solches Schreibpensum? „Ich bin da ganz diszipliniert. Sobald meine Kinder in der Schule sind, setze ich mich an den Schreibtisch und schreibe konsequent.“ Viel Zeit nimmt sie sich für ein genaue Recherche – die ist wichtig, damit Geschichten glaubwürdig sind. Da hält auch so manches Mal ihr Heimatbezirk her.

24. Juli 2018

Foto: Anke Templiner