Blaulicht

Aufgeflogen statt geflogen

Mann mit gefälschten Papieren am TXL festgenommen

Von Redaktion

Tegel - Die Bundespolizei hat einen Mann mit gefälschten Reisedokumenten am Flughafen Tegel gestoppt: Sonntagnachmittag wollte der 24-Jährige einen Flug nach London nutzen. Bei einer Überprüfung erkannten die Beamten, dass die vorgelegten griechischen Reisedokumente nicht echt waren.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts und Urkundenfälschung ein. Bei der anschließenden Vernehmung räumte der Albaner die Tathandlungen ein und gab an, dass er freiwillig und auf eigene Kosten zurück in sein Heimatland reisen würde. Am Montag wurde er einem Berliner Richter vorgeführt, der ihn zu einer Geldstrafe verurteilte. Der 24-Jährige beglich den Betrag und bestieg dann am TXL den Flieger Richtung Albanien.

3. Januar 2019

Symbolbild: Pixabay