Soziales | Familie

Sinn für Selbstwert

„Der Steg“ baut Angebotspalette aus

Von Redaktion

Reinickendorf – Einen Einblick in ihre Arbeit und ihre Möglichkeiten geben – das möchte die Reinickendorfer Institution „Der Steg“ mit einer neuen Idee: Demnächst sollen regelmäßige Infotreffs des Bereichs „Flexible Tagesstätte für Beschäftigung und Struktur“ stattfinden, der erste am 7. Februar. Dann haben Interessierte die Möglichkeit, sich über das breitgefächerte Angebot vor Ort in Alt-Reinickendorf einen Überblick zu verschaffen. 

„Der Steg“ kümmert sich um Menschen mit psychischen und seelischen Beeinträchtigungen, bietet vor allem Beschäftigung für diejenigen, denen einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen nicht möglich ist. Die Folgen einer solchen Situation sind gravierend, wenn niemand einschreitet: Langeweile, Vereinsamung, mangelndes Selbstwertgefühl, Gefühle der Leere und Sinnlosigkeit. Die Projekte von „Der Steg“ bringen dagegen das Bewusstsein zurück, von Bedeutung zu sein und etwas Sinnvolles zu tun. Der Tag bekommt eine Struktur, soziale Kontakte werden geknüpft und die seelische Gesundheit gefördert. Zur Palette zählen ein Café, eine Fahrradwerkstatt, eine Recyc­lingwerkstatt und ein Second-Hand-Laden. Außerdem produzieren die Menschen bei der Einrichtung in einer sogenannten Papierstraße jede Menge schöne Dinge, handgefertigte Einzelstücke … und genau die gibt es anlässlich des neuen Infotreffs auch zu sehen und zu kaufen. 

Willkommen sind alle – ob Mitarbeiter, Vertreter anderer Träger, interessierte Klienten, Angehörige, Nachbarn, Freunde. 

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 7. Februar, von 15 bis 17 Uhr, im Café „Aline“ beziehungsweise von 15 bis 18 Uhr in der Papierstraße – Alt-Reinickendorf 29, nahe des U-Bahnhofs Paracelsusbad.

Weblink zu "Der Steg": https://www.dersteg.de/unser-angebot/

4. Feburar 2019

Schönes aus der sogenannten "Papierstraße" - Bild: Der Steg