Panorama

Supernase Rex

Zollhund fand 20.000 Zigaretten am TXL

Von Redaktion

Tegel – In der ersten Ausgabe 2019 noch hatte die RAZ die Arbeit der Zollhunde am Flughafen TXL vorgestellt; jetzt hat wieder eine der Supernasen ihr besonderes Talent bewiesen: Wie das Hauptzollamt mitteilt, hat Rüde Rex Ende Januar 20.000 Zigaretten erschnüffelt, die ein russischer Reisender mutmaßlich nach Deutschland einschmuggeln wollte.  Nachdem Rex bei der Gepäckkontrolle in dem Koffer und Rucksack des Mannes etwas gewittert hatte, führten die Zöllner eine genauere Untersuchung durch. Beim Öffnen endeckten sie dann die Tabakware verschiedener Marken und leiteten noch vor Ort ein Strafverfahren ein. Der verhinderte Steuerschaden beträgt rund 3.800 Euro. Eigentlich dürfen Privatpersonen bei der Einreise aus einem Drittland nur 200 Zigaretten für den persönlichen Gebrauch dabeihaben.

11. Februar 2019

Bild: Hauptzollamt Potsdam