Bild: Daniele Schütz-Diener

Panorama

Das Beste aus Natur und City

Neubauprojekt „Fleur de Berlin“ in der Cité Foch

Von Daniele Schütz-Diener

Wittenau – Wohnfreude ist eines der wichtigsten Elemente unseres Lebensglücks. „Berlin braucht neue Bauprojekte, aber bitte nicht vor meiner Tür“, das hört Carsten Hartwig, Niederlassungsleiter der BPD Immobilienentwicklung GmbH, oftmals von Anwohnern seiner Neubauprojekte. BPD versteht sich als integraler Gebietsentwickler städtebaulicher Strukturen und will mit der Schaffung von „living environments“ einen Beitrag zu integrierten, zukunftsfähigen Wohn- und Lebensumfeldern leisten.  So ist es auch nicht verwunderlich, dass das aktuelle Neubauprojekt „fleur de berlin“ in der Cité Foch Eigentumswohnungen bietet, die von sich aus lebendig wirken und in denen Bebauung und Natur harmonisch ineinandergreifen. Die blauen Straßenschilder in der Cité Foch, auf denen die Plätze mit „Place“ und Straßen mit „Avenue“ benannt werden, vermitteln noch nach dem Gehen der französischen Truppen ein besonderes Flair. Hier existiert bereits eine weitläufige, grüne und offene Bebauung, die aus freien Solitären, winkelartigen Baukörpern und länglichen Gebäuden geformt wird. Deshalb war es Architekt Stephan Höhne sehr wichtig, keinen exaltierten Fremdkörper zu implementieren, sondern mit den vorhandenen Gebäudetypologien zu arbeiten. 

Zwischen Wittenau und Waidmannslust oder genauer gesagt zwischen Avenue Charles de Gaulle, Rue Lamartine und Rue Montesquieu wird mit dem Projekt „fleur de berlin“ ein ganzheitliches Ensemble von fünf Einzelgebäude rund um eine parkähnliche Gartenanlage erschaffen. In circa zwei Jahren werden sich zusätzlich zu den über 80 bereits bewohnten Mietwohnungen im gleichen Stil auf jeweils fünf Etagen insgesamt 241 Garten-, Etagen- und Dachgeschosswohnungen verteilen. Die Wohneinheiten mit zwei bis fünf Zimmern bei abwechslungsreich geschnittenen Grundrissen von 47 bis 140 Quadratmetern und großzügigen Freisitzen wollen neuen Lebensraum mit Ruhe und Geborgenheit für Familien, Paare und Singles bieten. Für einen besonderen Komfort werden eine Tiefgarage unter dem Ostflügel mit 103 Stellplätzen, Aufzüge in alle Geschosse und hochwertige Ausstattungsdetails sorgen. Das gemeinschaftliche Herz des Projekts ist eine stilvoll angelegte Grünfläche, die Bewohner zu privaten oder gemeinschaftlichen Stunden im Schatten der Bäume einladen will, um gesellige Abende mit Freunden zu genießen oder gemeinsam mit den Nachbarskindern eine aktive Freizeit auf den Spielplätzen zu verbringen.

„Viele wollen Infrastrukturvorteile in der City nutzen, aber noch wichtiger ist es, ein Angebot zu haben, was überhaupt bezahlbar ist“, erläutert der für den Vertrieb verantwortliche Thomas Brinktriene von Grossmann & Berger, ein Beteiligungsunternehmen der Hamburger Sparkasse - Deutschlands größter Sparkasse.

Einen ersten Eindruck kann man gewinnen im Showroom auf dem Baufeld an der Rue Montesquieu und Rue Lamartine. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 12–17 Uhr, sowie Samstag 11–13 Uhr.

14. September 2019