Blaulicht

Autorennen mit falschem Blaulicht

Zeugen berichten von gefährlichen Szenen im Tegeler Tunnel

Von Redaktion

Tegel/Neukölln – Rechts überholen und Lichthupen-Einsatz: Bereits auf der A111 im Tegeler Tunnel waren sie am Wochenende durch gefährliche Fahrmanöver aufgefallen: Die Polizei hat Samstagabend (4. Mai) ein mutmaßliches illegales Autorennen gestoppt und die Männer am Steuer gestellt. Insgesamt fünf Fahrzeuge hielten die Beamten schließlich auf der Stadtautobahn in Richtung Süden auf.

Wie sich herausstellte, hatte der 24-jährige Fahrer eines Golf zwei Blaulichter dabei, von denen eines laut Zeugen kurz zuvor zum Einsatz gekommen war. Es gab eine Anzeige wegen des Verdachts der Amtsanmaßung. Die Blaulichter wurden einkassiert ein anderes Auto für ein technisches Gutachten sichergestellt. Alkohol- und Drogentests verliefen bei allen Verdächtigen negativ.

6. Mai 2019