Kultur & Freizeit

Vorbeikommen und genießen

Am 12. Oktober wird die „Resi“ wieder zur Klangstraße

von redaktion

Als sicht- und hörbare Aktion des Förderprogramms Aktive Zentren Residenzstraße findet am 12. Oktober bereits zum vierten Mal die Klang-straße entlang der „Resi“ statt. Bezirksbürgermeister Frank Balzer als Schirmherr des Projekts wird die „Klangstraße“ um 15 Uhr im Café La Femme, Residenzstraße 128, eröffnen. 

Die Klangstraße wird aus Mitteln des Förderprogramms finanziert, aus dem in den nächsten Jahren bis zu 40 Millionen Euro dafür fließen, die Aufenthaltsqualität an der Residenzstraße wieder spürbar zu verbessern. Insgesamt bieten auf der Klangstraße 22 Bands, Solomusiker und Ensembles an 25 Orten vom Nachmittag bis in die späten Abendstunden unterschiedlichste Musik: von Chanson über Folk, Jazz, Klassik, Rock, Pop und Ska bis hin zu Weltmusik und Tango. Die Besucher können bei freiem Eintritt von Konzert zu Konzert spazieren und so die Straße neu erleben. Dafür verwandeln Geschäfte, Cafés, Restaurants und lokale Einrichtungen zwischen Alt-Reinickendorf und dem Franz-Neumann-Platz ihre Räumlichkeiten in temporäre Bühnen. Die Auftritte dauern in der Regel 30 Minuten. Das vollständige Programm und weitere Informationen gibt es unter www.klangstrasse-resi.de. Am Veranstaltungstag wird es am Eingang zum Schäfersee einen Info-Point im ehemaligen Kiosk geben. Dort erhalten Interessierte Auskünfte rund um das Festival Klangstraß

8. Oktober 2018

Foto: BA