Politik & Wirtschaft

Mobile Wache der Polizei

Polizei-Bus steht künftig an zwei Plätzen in Reinickendorf

Von heidrun berger

Die Polizei verstärkt ihre Präsenz in der Stadt: mit blau-silbernen Mercedes-Bussen als mobile Wachen. In Reinickendorf werden diese in Reinickendorf-Ost und im Märkischen Viertel vor Ort sein. Innensenator Andreas Geisel und die neue Polizeipräsidentin Barbara Slowik nahmen kürzlich fünf dieser mobilen Wachen In Betrieb, unter anderem vor dem Märkischen Zentrum. Das Interesse der Reinickendorfer hielt sich allerdings in Grenzen; vor allem Parteifreunde, Politiker und Beamte, die diese Wache besetzen werden, waren da. 

So werden Birgit Deichsler und Beate Steger mit weiteren zehn Kollegen der Direktion 1 in und um den Bus ihren Dienst tun. Einige besetzen das Fahrzeug, die anderen sind als Streifen in der Umgebung unterwegs. Sechs Stunden lang wird die Wache an einem bestimmten Platz parken. 

Der Polizei-Bus ist mit einem Tisch, zwei Stühlen, Laptop, Drucker, Telefon und Funk ausgestattet. Und die Polizisten haben natürlich Zugriff auf alle Polizeisysteme. Mit der neuen mobilen Wache „wollen wir wollen das Sicherheitsgefühl der Berliner verbessern“, sagt Andreas Geisel abschließend. 

11. Juli 2018

Foto: heidrun berger