Blaulicht

Flucht vor Polizei endet im Krankenhaus

Straßenlaterne stoppt Fahrt von Mann ohne Führerschein

Von Redaktion

Reinickendorf – Sich nicht kontrollieren lassen: Das war wohl das Ziel eines Audi-Fahrers, der letzte Nacht (zu Montag, 7. Oktober) Gas gab, um vor der Polizei zu fliehen. Allerdings dauerte der Reißausversuch des 29-Jährigen nicht lange, denn die Polizisten stellten ein Fahrzeug auf der Emmentaler Straße, Höhe Breitkopfstraße, quer auf die Straße.

"Zuerst sah es so aus, als würde der Fahrer ungebremst auf den Wagen auffahren, dann scherte er aus und kam von der Fahrbahn ab“, sagte eine Behördensprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Sein Auto rammte einen parkenden Wagen und danach einen Laternenmast. Der 29-Jährige – im Übrigen nicht im Besitz eines Führerscheins – erlitt schwere Kopfverletzungen, zwei weitere Insassen wurden leicht verletzt.

7. Oktober 2019